prev next

07.05.2018 Feuer zwischen Helmscheid und Flechtdorf - Grillhütte abgebrannt

HELMSCHEID/FLECHTDORF. Der Brand einer Grillhütte in der Feldgemarkung zwischen Flechtdorf und Helmscheid rief am Montagabend die Wehren auf den Plan. Die Hütte wurde durch das Feuer völlig zerstört.

Ein Pkw-Fahrer bemerkte gegen 19.15 Uhr Feuerschein und starke Rauchentwicklung. Da auf der Straße nach Flechtdorf keine Mobilfunkverbindung bestand, fuhr der Zeuge nach Helmscheid weiter und traf am Sportplatz auf einen Handybesitzer, der den Notruf absetzte. Beim Eintreffen der Helmscheider Wehr stand die Grillhütte bereits in Vollbrand. Mit einem ersten Löschangriff und etwa 300 Litern Wasser aus einem Tankfahrzeug mit 500 Litern, rückten die Freiwilligen vor.

Kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte aus Korbach und Berndorf zur Unterstützung ein. Unter der Leitung von Arno Zenke brachten die 30 Brandschützer das Feuer unter Kontrolle und löschten die glühenden Balkenreste ab.

Wie das Feuer entstanden ist, wird ermittelt. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise

 

... und das Gleiche noch einmal am Sonntag, den 20.05.2018 um 19:00 Uhr! .....

 

 


 

1. Mai 2018 Grillfest der Feuerwehr und des Gemischten Chor

Wie jedes Jahr richteten die Feuerwehr und der Chor wieder ab 10 Uhr ein Grillfest in der Dorfmitte aus. 
Der Sportverein unterstützte die Veranstaltung, indem er zu einer ca. 2 Stündigen Maiwanderung einladen hat. Ebenfalls um 10 Uhr setzten sich ca. 40 (Winter) Wanderer Richtung Dingeringhausen in Marsch.

Für die Verpflegung während der Wanderung hat jeder selbst gesorgt. 
Nach Rückkehr der Wanderer hat um ca. 13 Uhr der gemischte Chor mit einem gewohnten Ständchen die Gäste erfreuen. 
Bei kaltem Wind und warmer Sonne war das Fest gut besucht.

 


 

Wehrführer feierlich vereidigt

2018 Wehrführer vereidigtZwei Feuerwehrfrauen und 14 Feuerwehrmänner sind am 18.04.2018 im Korbacher Rathaus vereidigt worden, weil sie nach Neu- oder Wiederwahl an der Spitze ihrer Ortsteilswehren stehen. Bürgermeister Klaus Friedrich und Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt würdigten das Engagement der Brandschützer. Das mit Marisa Saure und der stellvertretenden Wehrführerin von Nordenbeck, Milena Matzkeit, zwei junge Frauen in verantwortlicher Position seien, begrüßte Friedrich sehr. Er appelliert an Frauen, sich in den Einsatzabteilungen zu engagieren.

Den Bericht der WLZ lesen Sie hier.

 


 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr am 10.0.3.2018

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Helmscheid wies Wehrführerin und Vorsitzende Marisa Saure nach der Begrüßung auf die Notwendigkeit einer aktiven Feuerwehr hin. Dies gilt auch auf den Ortsteilen, denn im Ernstfall zählen Minuten oder gar Sekunden, um eine Katastrophe zu verhindern. Gerade auf den kleinen Ortsteilen funktioniert das nur im Zusammenspiel aus Jung und Alt. Auch die Zusammenarbeit zwischen Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr ist wichtig und vereinfacht den Übergang der Jugendlichen in die Einsatzabteilung.
Im abgelaufenen Jahr war einen Großeinsatz in der Nachbargemeinde Flechtdorf zu verzeichnen.
Der Feuerwehrverein hatte im letzten Jahr zusammen mit dem Sportverein und dem Gemischten Chor wieder erfolgreich den Karneval und die 80er-Party durchgeführt. Auch das Grillfest zum 1. Mai sowie das Kartoffelbraten haben wieder stattgefunden.
Bei den Neuwahlen wurden Marisa Saure als Wehrführerin und Vorsitzende des Vereins sowie Pascal Dämmer als ihr Stellvertreter in beiden Ämtern bestätigt. Als zweiter Stellvertreter wurde Thomas Westmeier gewählt, der Günter Saure ablöste. Andreas Jochem schied als Kassenwart aus. Sein Nachfolger wurde Florian Saure. Neuer stellvertretender Kassenwart ist Marcus Sippel. Auch Schriftführer Ernst-Wilhelm Saure kandidierte nicht mehr für eine weitere Amtszeit. Nachfolger wurde Harald Saure, dessen Stellvertreter Christian Sippel. In den Festausschuss wurden Stefan Jedwabny und Corina Scheele gewählt.
Die Grußworte für die Stadt Korbach überbrachte Stadträtin Ulrike Tönepöhl und für den Ortsbeirat Ortsvorsteher Harald Saure. Stadtjugendwart Stefan Casper berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Stellvertretender Stadtbrandinspektor Carsten Vahland überbrachte, nach den Ausführungen der zahlreichen Aufgaben beim Hessentag, ebenfalls die Grüße und nahm gemeinsam mit Marisa Saure diverse Ehrungen vor.
JHV_HE_2018_33Für 40-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein erhielten Sabine Dämmer, Brigitte Saure und Ulrike Tönepöhl die Ehrennadel in Silber vom Kurhessischen-Waldeckschen Feuerwehrverband.
Für 50-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein erhielt Heinrich Frese und für 60-jährige Mitgliedschaft Helmut Fingerhut die Ehrennadel in Gold vom Kurhessischen-Waldeckschen Feuerwehrverband.
Für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Feuerwehrverein erhielten Ernst-Wilhelm Saure, Günter Saure und Harald Saure die Ehrenurkunde und die Plakette in Silber vom Kurhessischen-Waldeckschen Feuerwehrverband.
Alle Geehrten haben auch eine Urkunde mit Nadel vom Feuerwehrverein Helmscheid erhalten.
Eine besondere Vereinsehrung für 25 Jahre und mehr Jahre Vorstandsarbeit erhielten Andreas Jochem, Ernst-Wilhelm Saure, Günter Saure und Harald Saure. Abschließend wurde Günter Saure, der bereits bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Stadt Korbach das Brandschutzehrenabzeichen in Gold erhalten hat, zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

 


 

 


März 2018
Vorstellung Pfrin Wagner 03 2018

 

 


 

Karneval am 10.02.2018

Karneval 2018 WLZ

 


 

Vielseitiges Programm beim Nachmittag der älteren Generation im Helmscheider Gemeinschaftshaus                                                                                              27.01.2018

Gelegenheit für gute Gespräche und gegenseitigen Austausch gab es am Samstagnachmittag im Helmscheider Dorfgemeinschaftshaus. Zum traditionellen Nachmittag der älteren Generation hatte der Ortsbeirat eingeladen.
Die Veranstaltung bot auch in diesem Jahr wieder ein interessantes Programm. Den Anfang machte der gemischte Chor Helmscheid, der unter der Leitung von Chorleiterin Carmen Lindemann beschwingt 3 Lieder vortrug. 
Für ein respektvolles Miteinander auf Augenhöhe warb Ortsvorsteher Harald Saure im Anschluss an seine Begrüßung. Auf „einfache Art“ sollte ein respektvoller Umgang zwischen allen Menschen gefördert werden.
Senioren 2018 3Die Grüße der städtischen Gremien überbrachte Stadträtin Ulrike Tönepöhl. U. a. wies sie auch auf das bevorstehende Großereignis Hessentag hin.
Ulrike Tönepöhl ehrte gemeinsam mit Harald Saure die ältesten Teilnehmer. Gisela Westmeier (90 Jahre) und Heinrich Fingerhut (86) erhielten ein kleines Präsent.
Für die Kirchengemeinde überbrachte Pfarrerin Angela Lehmann mit einer besinnlichen Geschichte die Grüße.
Jörg Iske und Carola Iske-Krebs brachten mit einem lustigen Quiz die Gäste zum Lachen. Hannelore Dämmer verlaß noch zwei Geschiuchten aus der guten alten Zeit, die den Gästen so manchen Lacher entlockten.
Ein gemeinsames Kaffeetrinken mit selbst gebackenem Kuchen rundete die Veranstaltung ab.

 

 


 

 

Vasbecker Kirchspiel ist Geschichte

Waldeckische Landeszeitung | 17.01.2018
Diemelsee-Vasbeck. Monate lang wurde diskutiert, seit wenigen Tagen ist der Entscheid der Landeskirche rechtskräftig: Das Vasbecker Kirchspiel besteht nicht mehr. Die Dekanin des Kirchenkreises Twiste/Eisenberg, Eva Brinke-Kriebel, bestätigte auf Anfrage der WLZ, es sei aufgelöst. Die Gemeindearbeit läuft allerdings nahtlos weiter.
Für Massenhausen ist ab sofort der Helser Pfarrer Jörg Hebrank zuständig, für Gembeck die Berndorfer Pfarrerin Angela Lehmann und für Vasbeck der Adorfer Pfarrer Sascha Biehn-Tirre, der sich am Sonntag in einem Festgottesdienst „offiziell“ vorstellt.
Die drei Kirchengemeinden bleiben zunächst selbstständig. Durch ihre Neuzuordnung entstehen drei neue Kirchspiele.

 

 


 

Der Grillclub mit dem roten Auto                                                            14.01.2018

Viel Applaus für Theatergruppe und den Schwank „Der Grillclub mit dem roten Auto“

Spitzbuben bei der Helmscheider Feuerwehr


2Vor jeweils vollem Haus führte die Theatergruppe Helmscheid am Freitag und Samstag im Dorfgemeinschaftshaus den Schwank „Der Grillclub mit dem roten Auto“ auf und sorgte mit gekonntem Spiel, mit rasanten Szenen und vielen Schenkelklopfern für jede Menge Lachsalven.
Wenn die Helmscheider Theatergruppe einlädt, dann sind Gags und gute Laune garantiert – und das zieht Zuschauer. Sie können fluchen und unflätige Witze erzählen wie tausend Mann, sind aber nur drei: Die Mitglieder der Helmscheider Feuerwehr. Und als Knut Knollenknacker (Jörg Dämmer) das Amt des Ortsbrandmeisters auch ungewählt annimmt, schmeißt er als erste Amtshandlung freudig „eine Runde Freibier“. Die Freude hält bei Grill- und Getränkewart Harry Pichler (Andreas Jochem) und Feuerwehrmannanwärter Bastian Müller (Florian Krafft) allerdings nicht lange an, denn kläglich versagen sie bei einem Einsatz, weil Harry Pichler die Wasserschläuche an einen Landwirt verborgt hatte.
Das bekommen Kreisbrandmeisterin Gisela Schaaf (Doreen Ortlieb) und die Katastrophenschutzbeauftragte Trude Hasenclever (Sabine Dämmer) mit und machen ordentlich Druck: Sie setzen dem „Sauhaufen“ die junge Ortsbrandmeisterin Ina Specker (Irina Saure) vor die Nase, die weder Fleisch isst noch Alkohol trinkt. Ausgerechnet so eine! Die mischt den biertrinkenden Haufen auch ordentlich auf, gewinnt Helga Knollenknacker (Daniela Jochem) und Else Pichler (Brigitte Saure) für die Feuerwehr und fordert die Männer zu einer Feuerwehr-Olympiade heraus, den Dorftratsche Grete Knalldall (Steffi Müller) als Schiedsrichterin wertet. Die Olympiade verlieren die Männer zwar ebenso wie später ihr schönes, rotes Auto – dafür gewinnen sie aber ihre Freiheit wieder.
Mit vielen witzigen Szenen, die sie gelungen mit Lokalkolorit Richtung Berndorf spickten, mit einer richtig guten Rollenbesetzung, mit ihrem schauspielerischen Können, der lustigen Einbeziehung des Publikums und durchweg guter Stimmung hat die Theatergruppe Helmscheid zwei lustige Abende beschert. (md)

 


 

 

Copyright 2012 Kares-Webdesign Korbach